Angebote zu "Mich" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Ich lebe mich gesund!
38,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ich lebe mich gesund! ab 38.99 € als CD: Acht Hypnoseanleitungen zur Förderung der Selbstwirksamkeit in der Psychoonkologie. Aus dem Bereich: Hörbücher, Ratgeber,

Anbieter: hugendubel
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Ich lebe mich gesund!
38,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ich lebe mich gesund! ab 38.99 EURO Acht Hypnoseanleitungen zur Förderung der Selbstwirksamkeit in der Psychoonkologie

Anbieter: ebook.de
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
... und das Gute nehme ich mit!
22,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie kann ich eigenverantwortlich und sinnorientiert mein Leben gestalten? Wie löse ich mich aus hemmenden Dynamiken meiner Beziehungssysteme? Wie setze ich die frei gewordenen Energien für mich und meine Systeme ein?Diesen Fragen geht dieses Buch nach und zeigt auf, wie systemische Verstrickungen und Verletzungen im beruflichen wie privaten Alltag oft hemmend wirken. Um nachhaltige Lösungen zu finden ist es wichtig das Wesen des Menschen als Doppelnatur zu begreifen, physisch und seelisch. Und gerade aus der Stärkung seiner geistig-seelischen Wesenheit kann der Mensch fähig werden, das Gute aus allen Lebenssituationen mitzunehmen. Er lernt seine Erfahrungen zum Wohl der Partnerschaft, der Familie oder der beruflichen Zugehörigkeit einzubringen und geht dadurch gestärkt und sinnerfüllt hervor.Anhand praktischer Beispiele und theoretischem Hintergrund wird das Bewusstsein der Selbstwirksamkeit und der Verantwortlichkeit jedes Einzelnen als Gestalter der Zukunft und seines Lebens zugänglich.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
GlückScout
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Für was stehe ich? Was treibt mich an? Was ist mir wichtig? Was will ich wirklich? Wer bin ich eigentlich? Tue ich am Tag, was ich meinem Leben versprochen habe? Was habe ich mir versprochen? Diese und ähnliche Fragen beantworten Sie während dieses interaktiven Weges durch Ihre innere Landkarte. Sie erhalten Impulse und und Ideen für eine spannende Reflexion. So ist diese Lektüre hilfreich: Für Menschen, die ihre Selbstwirksamkeit spüren, ihr Selbstbewusstsein erleben und souverän handeln möchten. Für junge Menschen beim Start in ihr Berufsleben, z. B. um zu überprüfen, ob sie wollen, was sie tun. Ob sie sozial erwünscht handeln oder ob sieihrem eigenen Weg folgen. Und welcher Weg sich für sie gut anfühlt. Für Menschen, die das Gefühl haben, ständig zu reagieren, anstatt ihr Leben aktiv zu gestalten. Für Menschen, die ihr Leben neu sortieren oder definieren möchten. Für Menschen, die ihre Rolle (als Eltern, als Führungskraft, als ......) finden möchten. Für Menschen, die in sich ruhen wollen und sich unabhängig von äußeren Zuschreibungen machen möchten. Für Menschen mit geringem Selbstwert oder deren Selbstwertgefühl einen Einbruch erlitten hat, z.B. durch eine Kündigung oder eine Trennung. Für Hochsensible Menschen, die sich selbst klarer einschätzen lernen wollen und Unterstützung benötigen, sich und ihre Disposition anzunehmenund sich zu mögen wie sie sind. Für Hochsensible, die in ihrem sozialen Umfeld souveräner agieren und sich besser abgrenzen wollen.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Die persönlichkeitsbildende Wirkung der Erlebni...
67,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Schon Vordenker wie Rousseau, Thoreau und Dewey (18. und 19. Jahrhundert) wie auch die Repräsentanten der Reformpädagogik, insbesondere ihr Vertreter Kurt Hahn, zu Anfang des 20. Jahrhunderts betonten die Wichtigkeit einer erfahrungs- und erlebnisorientierten Erziehung für eine umfassende und tiefgreifende Persönlichkeitsentwicklung. In der gegenwärtigen Lebenswelt, in der die natürlichen Erlebnisräume für Kinder und Jugendliche immer enger geworden sind, erinnert man sich vermehrt an die Leitideen dieser Pädagogen und gerade auf dem Gebiet der Jugend- und Sozialarbeit kommen erlebnispädagogische Programme zum Einsatz. Vorrangiges Ziel des erlebnispädagogischen Arbeitens ist es, Kinder und Jugendliche durch physisch, psychisch und sozial herausfordernde Situationen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. Auch die Schule sollte von diesem Konzept profitieren. Indem ich mich im Rahmen meiner Ausführungen sowohl theoretisch mit diesem übergreifenden Ziel auseinandersetze als auch seine empirische Überprüfbarkeit in den Blick nehme, bildet die Persönlichkeitsentwicklung durch die Erlebnispädagogik auch das Kernstück dieser Untersuchung. Einen zweiten und dritten Schwerpunkt stellen dabei zum einen die Auswirkungen des erlebnispädagogischen Arbeitens auf das Persönlichkeitsmerkmal der Selbstwirksamkeit, zum anderen die Einbindung der Erlebnispädagogik in schulische Kontexte und die damit verbundenen Chancen für die Persönlichkeitsförderung von Schülern und Schülerinnen dar. Vor diesem Hintergrund wird dem Buch die im Folgenden skizzierte Struktur zugrunde gelegt: In Kapitel 2 wird zunächst ein umfassendes Verständnis von der Erlebnispädagogik, auch im Spiegel seiner Historizität, entwickelt, daraufhin wird diese in ihrer gegenwärtigen, modernen Gestalt und gesellschaftlichen Bedeutung fokussiert. In Kapitel 3 richtet sich das Interesse ausführlich auf die Dimension der Persönlichkeitsentwicklung, indem die Wirkungsweisen der Erlebnispädagogik und ihr persönlichkeitsbildendes Potential theoretisch fundiert werden. Hier soll darüber hinaus Banduras 'Konzept der Selbstwirksamkeit' vorgestellt und mitunter auch in einen erlebnispädagogischen Kontext gebracht werden. Kapitel 4 gibt einen Überblick über empirische Beiträge zur Wirkung der Erlebnispädagogik auf das Selbst von Schülerinnen und Schülern, woran sich in Kapitel 5 die Beschreibung, Auswertung und Diskussion einer eigens durchgeführten Untersuchung anschliessen. Ziel dieser Studie war es, die Auswirkungen einer in den Rahmen einer Schülervertreter-Fahrt eingebundenen erlebnispädagogischen Kurzzeitintervention auf die Selbstwirksamkeitserwartungen von Schülerinnen und Schüler zu untersuchen. Nach einem vorläufigen Resümee wird in Kapitel 7 ein expliziter Schulbezug hergestellt, indem die EP als ein schulisches Konzept diskutiert und Integrationsperspektiven aufgezeigt werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Klettern mit wahrnehmungsgestörten Kindern im R...
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Pädagogik - Sonstiges, Note: 1,3, Technische Universität Dortmund (Bewegungspädagogik), Veranstaltung: Bewegungstherapie in der Kinder und Jugendpsychiatrie, Sprache: Deutsch, Abstract: Aufgrund seiner Selbstwirksamkeit, seinem hohen Aufforderungscharakter, sowie seiner vielfältigen Wirksamkeit auf Psyche und Soziales Miteinander, eignet sich der Klettersport hervorragend für therapiemüde, sozial Auffällige, sowie für motorisch wie psychisch beeinträchtigte Kinder und Jugendliche. Gerade Kinder die schwer für 'normale' sportliche Betätigungen in der Turnhalle, oder dem Bewegungsraum (Praxis etc.) zu motivieren sind, finden durch das Klettern in der Halle, am Naturfelsen, oder im Klettergarten wieder neue Lust an der Bewegung. Wie wir im zweiten Kapitel noch erfahren werden, haben Wahrnehmungsstörungen oft eine Auswirkung auf das Sozialverhalten und bringen für die betroffenen Kinder und Jugendlichen oft weitreichende 'Folgeerscheinungen' mit sich, da sie ihre Umwelt anders erleben als nicht wahrnehmungsgestörte Personen. Andersherum können Wahrnehmungsstörungen eine Folge von Mangelnder Zuneigung, Unterversorgung und einem Mangel an Erfahrungen mit der Umwelt, in einem frühen Säuglings und Kleinkindstadium sein. Diese Kinder haben oft massive Probleme in der Schule oder ihrem Elternhaus, sodass ggf. ein stationärer Aufenthalt in einer Tagesklinik, oder Psychiatrie nötig wird. Im Rahmen dieser Arbeit stelle ich mir die Frage, warum sich gerade das Klettern für Kinder und Jugendliche mit Wahrnehmungsstörungen in der Psychiatrie eignet. Um mich dieser Fragestellung an zu nähern, betrachte ich zunächst einmal in Kapitel 1 die wesentlichen Komponenten des Sportkletterns um mich im zweiten Kapitel den Wahrnehmungsstörungen zu widmen. Aus den Erkenntnissen dieser beiden Kapitel werde ich in Kapitel 3 meine Schlussfolgerungen ziehen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Der Einfluss der TEN SING-Arbeit auf die Selbst...
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Pädagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik, Universität Duisburg-Essen, Veranstaltung: Lehrverfahren beurteilen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die TEN SING-Arbeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Jugendarbeit in Moers und am Niederrhein. Ich bin mit 16 Jahren das erste Mal zu TEN SING gegangen und es hat mich seitdem nicht mehr losgelassen. Mittlerweile bin ich seit einigen Jahren Hauptleiter der Gruppe und sehe jährlich andere Kinder, die zu uns kommen und junge Erwachsene, die uns verlassen. Dabei habe ich einige dieser Menschen mehrere Jahre begleitet und ihre Entwicklung bei TEN SING erlebt: wie aus einst grauen Mäusen selbstbewusste Erwachsene wurden, wie sehr sich alle von ihnen bei TEN SING verändert haben. Auch bei mir selbst konnte ich diese Veränderung im Laufe der Zeit beobachten. Es ist wunderbar zu sehen, wie sich Menschen ihrer selbst bewusst werden und eine Sicherheit gewinnen, von der man nie glaubte, sie jemals bei ihnen beobachten zu können. Auch die Freundschaften die sich entwickelt haben und gemeinsame Erlebnisse sind unvergleichlich. Seit langer Zeit schon interessiert mich, wie die TEN SING-Arbeit einen so grossen Einfluss auf Jugendliche haben kann, warum sie die Fähigkeit hat, Menschen derart zu verändern. Das Konzept der Selbstwirksamkeit scheint mir ein guter Anwärter um dieses Phänomen erklären zu können. Dafür wurde während einer TEN SING-Probe in Moers ein Gruppengespräch zum Thema 'TEN SING - Wie hat es mich verändert?' geführt. Die Aussagen wurden anonymisiert und sind in Kapitel 5: Ergebnisse des Gruppengesprächs zu finden. Anhand dieser Aussagen lässt sich bereits einiges über die Selbstwirksamkeit der Jugendlichen feststellen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Pädagogik der Anerkennung: Wege zum Verständnis...
37,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Es sind die einfachen alltäglichen Dinge im Leben, die mich dazu bewegen, stark oder schwach zu sein. Ich habe immer wieder bemerkt, dass ich selbst einen entscheidenden Anteil dazu beitrage, wie meine Umwelt mit mir und ich mit ihr umgehe. In den letzten Jahren habe ich stetig versucht, meinem jeweiligen Gegenüber Offenheit, Beachtung und Anerkennung zu vermitteln. Grosse Worte, die jedoch im Vergleich kleine Gesten fordern. Ein Lächeln, Zuspruch, eine Motivation, wirkliches Interesse, eine sachliche Kritik, ernst gemeinte Hilfestellung oder eine Umarmung können in einem Menschen viel Positives auslösen. Dieser Level ist natürlich nicht immer zu halten, deswegen versuche ich, mir eine entsprechend gesunde innerliche Haltung anzueignen und sie authentisch im Alltag zu leben. Unabhängig davon, welcher pädagogische Ansatz vertreten wird, ist es wichtig zu verstehen, dass die heutige Gesellschaft, die einerseits gekennzeichnet ist durch Überfluss, Schnelllebigkeit, Leistungsdruck, Oberflächlichkeit und Egoismus, aber andererseits auch durch Armut und Ausgrenzung, einen Ausgleich fordert. Nicht nur die Starken sollten gefordert und gefördert werden, sondern ebenso auch die Schwachen. Eine Pädagogik der Anerkennung betrachtet den Menschen aus unterschiedlichen Perspektiven, steht ihm offen in seinem Wesen gegenüber, schenkt gesunde Anerkennung und Wertschätzung und fördert individuell die Selbstwirksamkeit wie ebenfalls die Selbstwirksamkeitsüberzeugung des einzelnen. In Filmprojekten mit der Methode der biographischen Spielfilmarbeit konnte ich mehrfach Erfahrungen sammeln, was ein resilienter Umgang bewirken kann. Wenn kleine Gangster beginnen mit ihrem Gegenüber rücksichtsvoll umzugehen, demotivierte zurückgezogene Aussenseiter es geniessen, im Rampenlicht zu stehen, schüchterne Mädchen bemerken, dass ihre Stimme gefordert ist oder Quatschköpfe anfangen, über ihr Verhalten nachzudenken und Versager zu Recht stolz auf sich sind, dann ist das ein sichtbarer und deutlicher Erfolg. Potentiale, die durch Selbstwirksamkeitsbestärkung freigesetzt werden können, vermögen Erstaunliches zu bewirken. Einzelgänger werden gemeinschaftsfähig, Nieten zielorientiert und Ignorante rücksichtsvoll. Kompetenzen, die für einen gelungenen positiven Lebensweg die Basis bilden. Diese Entwicklungsgänge sind erstarkende Lernprozesse. Meine positiven Erfahrungen bestärken mich und sind Beweggrund, mich mit einer wirksamen Pädagogik der Anerkennung auseinanderzusetzen. Kulturen und Gesellschaften fordern zeitgenössische Lerntheorien und sich darauf beziehende Pädagogien. Jene können jedoch erst dann wahrhaftig wirksam werden, wenn ihre zeitgenössischen Forderungen erkannt und der Mensch in ihr und durch sie verstanden wird. Das vorliegende Buch befasst sich mit dem ganzheitlichen Verständnis des Menschen und impliziert im Fokus seine grösste Begabung: die Fähigkeit zu lernen. Welche Unterstützungen und Bedingungen ein Mensch im aktuellen zeitgenössischen Kontext in Bezug auf Lernen braucht ist die Kernfrage und Kernfrage dieser Studie. Selbstanerkennung und Selbstwirksamkeit spielen hierbei einen entscheidenden Anteil. Die menschlichen Beweggründe des Lernens, Neurobiologie, Pädagogik, verschiedenste Lerntheorien in kulturellen und gesellschaftlichen Kontexten, der didaktische Konstruktivismus wie viele weitere Aspekte werden in der vorliegenden Studie behandelt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Pädagogik der Anerkennung: Wege zum Verständnis...
37,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Es sind die einfachen alltäglichen Dinge im Leben, die mich dazu bewegen, stark oder schwach zu sein. Ich habe immer wieder bemerkt, dass ich selbst einen entscheidenden Anteil dazu beitrage, wie meine Umwelt mit mir und ich mit ihr umgehe. In den letzten Jahren habe ich stetig versucht, meinem jeweiligen Gegenüber Offenheit, Beachtung und Anerkennung zu vermitteln. Grosse Worte, die jedoch im Vergleich kleine Gesten fordern. Ein Lächeln, Zuspruch, eine Motivation, wirkliches Interesse, eine sachliche Kritik, ernst gemeinte Hilfestellung oder eine Umarmung können in einem Menschen viel Positives auslösen. Dieser Level ist natürlich nicht immer zu halten, deswegen versuche ich, mir eine entsprechend gesunde innerliche Haltung anzueignen und sie authentisch im Alltag zu leben. Unabhängig davon, welcher pädagogische Ansatz vertreten wird, ist es wichtig zu verstehen, dass die heutige Gesellschaft, die einerseits gekennzeichnet ist durch Überfluss, Schnelllebigkeit, Leistungsdruck, Oberflächlichkeit und Egoismus, aber andererseits auch durch Armut und Ausgrenzung, einen Ausgleich fordert. Nicht nur die Starken sollten gefordert und gefördert werden, sondern ebenso auch die Schwachen. Eine Pädagogik der Anerkennung betrachtet den Menschen aus unterschiedlichen Perspektiven, steht ihm offen in seinem Wesen gegenüber, schenkt gesunde Anerkennung und Wertschätzung und fördert individuell die Selbstwirksamkeit wie ebenfalls die Selbstwirksamkeitsüberzeugung des einzelnen. In Filmprojekten mit der Methode der biographischen Spielfilmarbeit konnte ich mehrfach Erfahrungen sammeln, was ein resilienter Umgang bewirken kann. Wenn kleine Gangster beginnen mit ihrem Gegenüber rücksichtsvoll umzugehen, demotivierte zurückgezogene Aussenseiter es geniessen, im Rampenlicht zu stehen, schüchterne Mädchen bemerken, dass ihre Stimme gefordert ist oder Quatschköpfe anfangen, über ihr Verhalten nachzudenken und Versager zu Recht stolz auf sich sind, dann ist das ein sichtbarer und deutlicher Erfolg. Potentiale, die durch Selbstwirksamkeitsbestärkung freigesetzt werden können, vermögen Erstaunliches zu bewirken. Einzelgänger werden gemeinschaftsfähig, Nieten zielorientiert und Ignorante rücksichtsvoll. Kompetenzen, die für einen gelungenen positiven Lebensweg die Basis bilden. Diese Entwicklungsgänge sind erstarkende Lernprozesse. Meine positiven Erfahrungen bestärken mich und sind Beweggrund, mich mit einer wirksamen Pädagogik der Anerkennung auseinanderzusetzen. Kulturen und Gesellschaften fordern zeitgenössische Lerntheorien und sich darauf beziehende Pädagogien. Jene können jedoch erst dann wahrhaftig wirksam werden, wenn ihre zeitgenössischen Forderungen erkannt und der Mensch in ihr und durch sie verstanden wird. Das vorliegende Buch befasst sich mit dem ganzheitlichen Verständnis des Menschen und impliziert im Fokus seine grösste Begabung: die Fähigkeit zu lernen. Welche Unterstützungen und Bedingungen ein Mensch im aktuellen zeitgenössischen Kontext in Bezug auf Lernen braucht ist die Kernfrage und Kernfrage dieser Studie. Selbstanerkennung und Selbstwirksamkeit spielen hierbei einen entscheidenden Anteil. Die menschlichen Beweggründe des Lernens, Neurobiologie, Pädagogik, verschiedenste Lerntheorien in kulturellen und gesellschaftlichen Kontexten, der didaktische Konstruktivismus wie viele weitere Aspekte werden in der vorliegenden Studie behandelt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot